Infobox Termine

Aktuelles

Nordic Walking Kurs Dienstag 19:00 Uhr - 20:00 Uhr

Preisspiegel

Empfehlung des Monats

Ernährungshinweise

Infobox Events

Öffnungszeiten

Mo - Do8:00 - 20:00 Uhr
Fr8:00 - 14:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Telefon

037341 / 480046
0174 - 9143509
Nachricht an uns

Infobox Links

Anfahrt

Routenplaner

Sponsoring WWF
Wir untertützen den
WWF
als Fördermitglied.
Bild "Profil:wwf-logo.jpg"

Experten für Rücken, Schulter, Knie, Kiefergelenk

Schmerzen am Stütz- und Bewegungsapparat? Hier können wir helfen.

Ca. 80% der Deutschen leiden unter Rückenschmerzen; jeder 10. hat Schulterschmerzen; 20 Mill. Deutsche leiden an Knieschmerzen; viele belasten die Kiefergelenke durch Zähneknirschen...

Das führt inzwischen zu volkswirtschaftlich relevanten Arbeitsausfällen (49 Milliarden €) bis hin zur Berufsunfähigkeit.

Insbesondere der unspezifische Rückenschmerz stellt einen Großteil (80% - 90%) der Schmerzen dar. Oft gibt es hier eine Ursache im Bewegungssystem.

In der medizinischen Versorgung wird zunehmend mehr auf die konservative Therapie gesetzt. (Physiotherapie, Osteopathie)

Gerade hier haben wir im Rahmen zahlreicher Fortbildungen Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Gesundheit.

Praxisinhaberin Sylvia Weniger
Bild "Profil:sylvia.jpg"

Praxisinhaberin Sylvia Weniger Jahrgang 1967
Abitur 1986
1987 - 1992Studium der Informationstechnik an der TU Chemnitz
1996 - 1999 Umschulung zur Physiotherapeutin in Bad Elster
1999 - 2007 Physiotherapeutin im Angestelltenverhältnis
seit 2008 eigene Praxis für Physiotherapie Kurze Straße
seit 2010 eigene Praxis für PT und Osteopathie (Diplom 2010)
seit 2011 Praxis Markt 15


Weiterbildungen Sylvia Weniger

Berufliche
Entwicklung
  
seit 1999 habe ich zahlreiche Fortbildungen abgeschlossen
1999 Manuelle Lymphdrainage
2002 Manuelle Therapie
2002 Therapie nach Dorn
2005 - 2010 Osteopathieausbildung mit Diplom zur Anerkennung durch Krankenkassen
2009 Kursleiter Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
2012 Kinesio Taping
2014 Schmerztherapie in der Tradionellen Chinesischen Medizin (TCM)
2015 TCM Basiskurs
2015 Weitere Kurse im Rahmen der Trad. Chin. Medizin - Akkupunktur I + II
2016 Tai Chi in der Rückenschule
2016 Große Heilpraktikerausbildung
2017 Heilpraktikerausbildung in der Physiotherapie
2017 Herz-Kreislauf-Trainer - Indoor
2017 Ausbildung in erster Hilfe
Zertifikate
1999 Urkunde
1999 Manuelle Lymphdrainage
2002 Weiterbildung "Manuelle Therapie"
2001 Sonderkurs "Manuelle Medizin und kindliche Entwicklungsprobleme"
2002 Lehrgang "Die Dorn-Methode"
2011 Fortbildung "PR - Prograssive Relaxation nach Jacobson"
2011 Fortblidung "VisceraleOsteopathie" (Refresher)
2008 Fortbildung "Grundlagen, Zwerchfell, Beckenboden, Organe kleines Becken"
2009 Fortbildung "Thorax und Oberbauchorgane"
2007 Fortbildung "Spez. Techniken zur Anregung der Dynamik der Körperflüssigkeiten
2008 Kurs "Chronische Schmerzzustände im Bewegungssystem"
2007 Fortbildung "Myofasziale Techniken an den Extremitäten"
2009 Fortbildung "Counterstrain und funktionale Techniken"
2006 Fortbildung "Parietales System"
2006 Fortbildung "Muskelenergietechnik"
2007 Fortbildung "Besonderheiten kraniosakraler Techniken"
2006 Fortbildung "Viscerocranium (Gesichtsschädel)"
2006 Fortbildung "Der primäre respiratorische Mechanismus"
2006 Fortbildung "Neurocranium (Hirnschädel)"
2010 Fortbildung "Klinischer Integrativkurs Parietal (KIK P)
2010 Fortbildung "Klinischer Integrativkurs Viszeral (KIK V)
2010 Fortbildung "Klinischer Integrativkurs Komplex (KIK K)
2009 Fortbildung "Klinischer Integrativkurs Craniosacral (KIK C)
2010 Diplom für Osteopathische Befunderhebung und Therapie
2011 Sonderkurs Anatomie unter Berücksichtigung der manuellen Medizin und Osteopathie
2012 Sonderkurs "Kinesiologische Tapeanlage
2013 Sonderkurs "Die Behandlung peripherer Nerven-Diagnostik und Therapie"
2013 Fachseminar "Elektrotherapie spezial"
2014 Seminar "Akute und chronische Schmerzen - Energetische Therapie der TCM"
2014 Tuina Therapie Extremitäten und Wirbelsäule
2015 Akkupunktur Teil 1
2015 Akkupunktur Teil 2
2015 TCM Basiskurs
2016 Tai Chi in der Rückenschule
2016 Tai Chi in der Rückenschule, Fortbildung
2016 Große Heilpraktiker Ausbildung
2017 Ausbildung in Erster Hilfe
2017 Herz-Kreislauf-Trainer - Indoor
2017 Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Physiotherapie


Konstanze Viertel Physiotherapeutin
Bild "Profil:constanze.jpg"

  • Jahrgang:1980
  • Schulabschluß:1997
  • Ausbildung zur Physiotherapeutin 1997 - 2001
  • bei der Gemeinnützigen Bildungsgesellschaft für Gesundheit und Sozialberufe in Zwickau


Weiterbildungen Konstanze Viertel

Fortbildungen
2000 Therapiemaster Grundkurs
2002 Manuelle Extension der HWS
2003 Fußreflexzonenmassage
2003 Schmerztherapie
2006 Rückenschule Lizenz
2007 Hot Chocolate, Hot Stone
2006 Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage
2007 Zentrifugalmassage nach Siegel
2007 Ayurveda Massage
2008 Taping
2008 Progresssive Muskelrelaxation nach Jacobson
2009 Walking und Nordic Walking
2010 Kinderrückenschule
2012 Yoga (Rückenschulrefresher)
2015 Weiterführende Entspannungsverfahren
2015 Stressmanagement
2015 Kursleiter Entspannungsverfahren für Kinder und Jugendliche
2015 Pilates (Rückenschulrefresher)
2016 Entspannungstherapeut
2016 Kursleiter Autogenes Training


Unspezifischer Rückenschmerz

Entsteht meist aus Verkettungssyndromen über lange Zeit. Das funktioniert so:

Es tritt Schmerz im Rücken nach einer ungewöhnlichen Belastung oder einfach aus dem Nichts auf. Nach einiger Zeit verschwindet er scheinbar wieder. Im Laufe der Zeit treten an anderen Stellen Probleme auf, die anfangs immer wieder verschwinden. Irgendwann erreicht man den Zeitpunkt, wo der Schmerz über lange Zeit bleibt. Was ist passiert?

Ein Verkettungssyndrom ist entstanden. Eine Verkettung somatischer (körperlicher) Dysfunktionen zeigt sich häufig an ganz anderer Stelle; nicht am Ort der Ursache.
Fehlfunktionen entstehen, weil wir erste Warnsignale des Körpers nicht wahrnehmen oder sie ignorieren und nicht
angemessen auf sie reagieren. Es kommt zu Kompensationen (Ausweichbewegungen). Diese führen zu Belastung von Gelenken und Muskulatur in der als Ersatz beanspruchten Körperregion (Kette). Ist die erste Kompensation erschöpft, entsteht die nächste. Das geht solange, bis es dem Körper nicht mehr möglich ist, dem Schmerz auszuweichen.
Selten handelt es sich um eine rein körperliche Funktionsstörung; oft entstehen durch den Schmerz Stress und negative Emotionen bis zu Dysfunktionen in den Organen.

Dann kann es zu "Alles tut weh" (Ich weiß gar nicht mehr, was nicht weh tut) oder einem Dauerschmerz an der schwächsten Stelle der Kette kommen. Z. Bsp. unspezifischer Rückenschmerz als eine häufige Folge von Verkettungen.

Meine Behandlungen sind so aufgebaut, daß ich zunächst die Muskeln und Gelenke in den Verkettungen behandle. Das muss nicht der Ort der stärksten Beschwerde sein ( s. oben). Dies finde ich durch eine ausführliche Befundung heraus. Dadurch ist es möglich, Ihre Schmerzen zu lindern und Ihre Gesundheit nachhaltig zu verbessern.


Chronischer Schmerz

entsteht meist aus Verkettungssyndromen über lange Zeit. Das funktioniert so:

Es treten Schmerzen im Körper nach einer ungewöhnlichen Belastung oder einfach aus dem Nichts auf. Nach einiger Zeit verschwinden sie scheinbar wieder. Im Laufe der Zeit treten an anderen Stellen Schmerzen auf, die anfangs immer wieder verschwinden. Irgendwann erreicht man den Zeitpunkt, wo der Schmerz bleibt - über lange Zeit. Was ist passiert?
Ein Verkettungssyndrom ist entstanden. Eine Verkettung somatischer (körperlicher) Dysfunktionen zeigen sich häufig an ganz anderer Stelle als am Ort der Ursache.
Sie entstehen, weil wir erste Warnsignale des Körpers nicht wahrnehmen oder sie ignorieren und nicht angemessen auf sie reagieren. Es kommt zu Kompensationen (Ausweichbewegungen). Diese führen zu Belastung von Gelenken und Muskulatur in der als Ersatz beanspruchten Kette. Ist die erste Kompensation erschöpft, entsteht die nächste. Das geht solange, bis es dem Körper nicht mehr möglich ist dem Schmerz auszuweichen.
Selten handelt es sich um eine rein körperliche Funktionsstörung; oft entsteht  durch den Schmerz Stress, negative Emotionen bis zu Dysfunktionen in den Organen.

Dann kann es zu "Alles tut weh" (Ich weiß gar nicht mehr, was nicht weh tut) oder einen Dauerschmerz an der schwächsten Stelle der Kette kommen. Z. Bsp. chronische Schmerzen entstehen auch nach Dysfunktionen, die lange Zeit (Jahre) anhalten, oft auch auf Grundlage von zusätzlichen Gesundheitseinschränkungen.


Gewinn an Lebensqualität

Eine Verkettung somatischer (körperlicher) Dysfunktionen zeigen sich häufig an ganz anderer Stelle als am Ort der Ursache. Sie entstehen, weil wir erste Warnsignale des Körpers nicht wahrnehmen oder sie ignorieren und nicht angemessen auf sie reagieren.
Gerade hier kann man vorbeugend einwirken, indem man bereits bei beginnenden Beschwerden zur Behandlung in meine Praxis kommt. Dann kann ich gemeinsam mit Ihnen besprechen, was ich für Ihre Gesundheit tun kann. Dies ist als Privatleistung auf der Grundlage des Heilpraktikers für Physiotherapie möglich.


Der falsche Biss

Der falsche Biss kann häufig zu Kopfschmerzen oder Zahnschmerzen bis hin zum frühzeitigen Zahnverlust führen. Als Lösung bieten wir eine Muskelentspannung durch unsere Behandlungen und durch unsere Entspannungskurse an.

Der falsche Biss - Zähneknirschen (Apotheken-Umschau)


Methodik

3 Wichtige Überlegungen leiten meine Arbeit:

  1. Welches Problem schildert der Patient?
  2. Was steckt dahinter?
  3. Welche Lösung kann ich anbieten?

Dazu gehe ich in bewährter Weise wie folgt vor:

  • umfangreiche Anamnese (Krankengeschichte)
  • Sichtbefund auffällige Zonen am Körper, Schiefstellungen)
  • Bisherige Operationen, Narben, Piercings, Tattoo`s (sind oft Störfelder)
  • Bewegungsausschläge der Wirbelsäule und der Extremitäten in der Übersicht
  • Tastbefunde – Spannungen am Körper

Der Körper wird sehr ausführlich befundet und vor allem im Ganzen gewertet. Die anschließende Behandlung erfolgt auf der Grundlage des Befundes, individuell passend, um Ihre Beschwerden zu lindern. Die Behandlungsmethoden, die ich anwende, habe ich über Jahre hinweg auf entsprechenden Fortbildungen erlernt und wende sie erfolgreich an. Durch die umfangreiche Befundung kann ich also sehr gezielt behandeln, sodaß es zu einem Gesundheitsgewinn kommen kann.

Behandlungsmethoden:

  • Osteopathische Behandlung (sanft, mit den Händen)
  • Tradionelle Chinesische Medizin (Tuina, Akkupressur, Qi Gong Übungen)
  • Magnetfeldtherapie (wirkt auf der zelluären Ebene, Unterstützung der manuellen Behandlungen)
  • das gesamte Spektrum der Physiotherapie
(Manuelle Therapie, Krankengymnastik, Elektrotherapie, Ultraschall, Fangopackung, Massage, Manuelle Lymphdrainage)

Behandelt werden die Regionen des Körpers, die einen Befund aufweisen. Das muss nicht immer die Stelle sein, die gerade schmerzt. Viele Schmerzen werden durch Störungen an anderer Stelle bedingt oder aufrecht erhalten.